Werdegang

Ausbildung als Kirchenmalerin in Würzburg.  

 

Anschließend Tätigkeit als Bauleiterin in einem hessischen Fachbetrieb für Baudenkmalpflege (Fa. Retaro, Kalbach/Rhön).  

 

Studium in Köln am Institut für Konservierungs- und Restaurierungswissenschaft unter Prof.Dr. K. L. Dasser (heute TH Köln, CICS). In der vorlesungsfreien Zeit und im Praxissemester Mitarbeit im Team der Tecnireco (Società Consortile Tecnici del Restauro e della Conservazione dei Beni Culturali, Spoleto/Italien).  

 

Studium der Kunstgeschichte, Kath.Theologie (Kirchengeschichte) und orientalischen Kunstgeschichte an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. 


Seit 1998 selbständig im Bereich der Restaurierung und restauratorischen Bauleitung tätig.

 

 

Diplomarbeit:

Hermann Stilke und die Wandmalerei von Schloss Stolzenfels (1843-1847), Teilkonservierung- und Restaurierung der Arabesken, Köln 1997.

 

Magisterarbeit:

Sakrale Wandmalerei im Bistum Fulda bis 1700, Bonn 2009.

 

Veröffentlichungen:

Pia Anna Seger, Die Wandmalerei Hermann Stilkes im kleinen Rittersaal zu Schloss Stolzenfels, Untersuchungen zur Technologie der Arabesken (1843-1847). In: Zeitschrift für Kunsttechnologie und Konservierung. Jg. 12, Heft 2, S. 238-273, Worms am Rhein 1998.


Natascha Kubisch und Pia Anna Seger, Ornaments, Muster für die Innendekoration, Köln 2001.


Pia Anna Werner, Die Wandmalerei im Chorbogen der protestantischen Kirche zu Minfeld aus dem 13. Jahrhundert und das Problem der Abnahme von Acrylat-Styrol-Copolymer, in: Querbeet, Restaurierungsprojekte der Landesdenkmalpflege Rheinland-Pfalz, Denkmalpflege in Rheinland-Pfalz, Aus Forschung und Praxis, Band 1, Petersberg 2015.

 

Objektauswahl